Termine / Berichte

  • Sa
    10
    Mai
    2014
    Köln

    Cologne Crushers spielten gegen Royston Rugby Club.

    Ein ganz toller Tag mit viel Rugby und viel Feiern!

  • Fr
    23
    Mai
    2014
    So
    25
    Mai
    2014
    Berlin

    Die Crushers fuhren nach Berlin für ein Wochenende vollgepackt mit Rugby! Ende Mai stand dann der Bash About der Berlin Bruisers auf dem Plan – ein Treffen für schwule u/o inklusive Rugby-Clubs aus ganz Europa. Für manche lag der Schwerpunkt dieses grandiosen Wochenendes auf den Trainings- und Turniertagen auf dem Gelände des RK 03 Berlin, für andere dann doch eher auf dem legendären Berliner Nachtleben. Die Bruisers haben sich auf jeden Fall nicht lumpen lassen und sowohl unter sportlichen als auch unter geselligen Gesichtspunkten ein grandioses Programm auf die Beine gestellt. Die Crushers hatten eine Menge Spaß, konnten mal die anderen schwulen Teams kennenlernen und weiter Spielpraxis sammeln. Trotz einiger Verletzungen also ein mehr als gelungenes Wochenende.

  • Do
    25
    Sep
    2014
    Köln

    Am 28. 09. war es endlich soweit: Die wieder ins Leben gerufene 3. Herrenmannschaft des ASV Köln Rugby, die Cologne Crushers, bestritten mit Verstärkung durch einige Spieler aus der 1. und 2. Mannschaft ihren ersten Verbandsligaspieltag. Bei bestem Spätsommerwetter und vor vielen Zuschauern (besonders gedankt sei an dieser Stelle dem RFC Straffen Ketten, dessen Jungs extra aus Brüssel nach Köln gereist waren) konnten viele von uns ihr erstes Rugby-Spiel machen. Die Cologne Crushers sind das erste voll in einen schon bestehenden Rugbyclub integrierte schwul/ gemischte Team in Deutschland. Seit 2014 sind die Crushers ein Teil des ASV Rugby, und seit der Saison 2014/15 voll im offiziellen Spielbetrieb dabei.

    Die Cologne Crushers eröffneten das Turniers mit einem 7:7 gegen den RC Brühl, der ersatzgeschwächt anreiste und Unterstützung aus Bochum erhielt. Für die Kölner war dies ein guter Einstand in den offiziellen Ligabetrieb. Das zweite Spiel des Tages für die Kölner ging knapp mit 8:15 gegen die DJK Andernach durch einen Versuch in letzter Minute für die Gäste aus Rheinland-Pfalz verloren. Dennoch zeigte die 3. XV Kölns wieder eine gute Leistung. Spektakulär ging schließlich der Spieltag gegen die Ostwestfalen/Münster-Auswahl zu Ende. Nach hartem Kampf in einem intensiven Spiel musste sich Köln mit 20:21 der Spielgemeinschaft geschlagen geben, konnte aber in den letzten Minuten noch einen 15:21-Rückstand verkürzen. Trotz des einen Unentschieden und der zwei knappen Niederlagen kann die 3. Mannschaft des ASV ein positives Fazit ziehen und auf den gezeigten Leistungen aufbauen. ASV III-Kapitän Daniel Ehlert blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Bei den nächsten Turnieren können wir sicherlich ein paar Punkte mehr einfahren und uns über Siege freuen. Wir wissen jetzt, woran wir noch arbeiten müssen, um unsere Ziele zu erreichen“.

    Zum Schluß muss noch ein großes Dankeschön ausgesprochen werden: Den Gästeteams für die tollen Spiele; den beiden Schiedsrichtern; dem ASV Köln Rugby für die große Unterstützung; Eric Daniel, dem Headcoach des ASV, für sein große Engagement für die “Dritte” im Allgemeinen; Folkert Hartwig dafür, uns jeden Freitagabend des Rugbyspielen beizubringen und natürlich allen Unterstützern und den Leuten vom Grill. Ein herzlicher Glückwunsch gilt der DHK Andernach zum klaren Turniersieg.

  • Sa
    18
    Okt
    2014
    Wiedenbrück

    Der zweite Turniertag fand dann Mitte Oktober in Wiedenbrück statt, und das wieder einmal bei strahlendem Sonnenschein. Diesmal waren wieder vier Mannschaften angereist, was dann auch drei Spiele für die Cologne Crushers bedeutete. Zu den Spielen selber gibt es nicht viel zu erzählen. Am zweiten Spieltag haben wir wahrscheinlich das Lehrgeld bezahlt, dass man eigentlich eher für den ersten Spieltag erwartet hätte. Entsprechend schnell sind die Ergebnisse zusammengefasst. 31:03 von Lemgo, 45:00 von Andernach und 40:00 von Wiedenbrück besiegt. Aber in Anbetracht dieser Ergebnisse war die Stimmung ausgesprochen gut und jeder Spieler konnte für sich wichtige Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

  • Sa
    08
    Nov
    2014
    Brühl

    Am 08.11. traten wir in Brühl zum dritten Spieltag der Verbandsliga NRW in Brühl an. Die Brühler hatten aber leider nur vier Spieler zur Verfügung, so dass wir im Endeffekt dreimal gegen Andernach antraten, die im zweiten Spiel des Tages die restlichen Spieler für „“Brühl““ stellten, während wir im dritten Spiel diese Aufgabe übernahmen. Leider an diesem Tag ohne einen Sieg nach Hause gefahren, aber eine Menge Spaß gehabt!

  • Sa
    22
    Nov
    2014
    Lemgo

    Ende November hatten dann die Lippe Lions zum letzten Verbandsligaspieltag nach Lemgo geladen. Während die Cologne Crushers wieder in voller Mannschaftsstärke angereist waren, konnten Bochum und Wiedenbrück nur jeweils eine Hand voll Spieler stellen. So wurde nur eine Partie gespielt, Lemgo vs Köln, dafür aber über die volle Dauer von 80 min. Das Wetter war wiedermal super sonnig. Der Platz hingegen recht ‘interessant’ ; die kleineren Spieler hat man zwischenzeitlich im Schilf nur schwer ausmachen können. Das Spiel selber ist schnell erzählt: Eine Mannschaft aus blutigen Anfängern tritt gegen eine Horde aus hauptsächlich britischen (Ex-) Soldaten, die in der Ferne ihre Traditionen hochhalten und auch nicht viel anderes zu tun haben – weil Lemgo halt. Nach 60 min und beim Stand von 72:00 hat dann auch der Ref aufgehört zu zählen. Trotzdem gilt auch für diese Partie: Das überdeutliche Ergebnis sollte nicht über den Kampfeswillen unserer Spieler und einige ziemlich gut herausgespielte Aktionen hinwegtäuschen.

  • Sa
    29
    Nov
    2014
    Köln

    Da war es also soweit. Das Freundschaftsspiel der Cologne Crushers gegen die Straffe Ketten im heimischen ASV Rugby-Park. Das Ganze ging schon ziemlich zeitig um 11:00 Uhr los, aber schließlich war an diesem Tag beim ASV nicht nur ein Spiel angesetzt. Um 13:00 sollten dann unsere Kölsche Mädcher gegen den Stuttgarter RC spielen und zu guter Letzt unsere 1. XV um 15:00 gegen den Heidelberger RK. Die Werbung am Vorabend schient sich auszuzahlen, denn trotz der nachtschlafenden Zeit und des ausnahmsweise mal kalt-feuchten Wetters hatten sich ziemlich viele Zuschauer (überproportional viele davon bärtig) versammelt, um sich ein schlammiges, actionreiches und vor allem spannendes Spiel anzuschauen. In der ersten Hälfte haben wir sehr gut gekämpft, erfolgreich verteidigt, und auch im Angriff unsere bisher beste Leistung gezeigt. Nach all den Zu-Null-Partien in der Verbandsliga tat es ehrlich gesagt ziemlich gut, auch mal einen Versuch zu legen. Folglich gingen beide Mannschaften mit 10 Punkten in die Halbzeit. Nach der Pause wogte das Spiel relativ ausgeglichen dahin, so dass keine der beiden Mannschaften in Führung gehen konnte. Ab der 60. Minute zeigte sich allerdings die größere Erfahrung und auch die bessere Kondition der Belgier, so dass wir uns zum Schlusspfiff mit 10:20 geschlagen geben mussten. Dennoch, es war unserer bisher bestes Spiel. Und zudem war es eine ganz besondere Erfahrung, ‘vor vollen Rängen’ gegen ein Team zu spielen, zu dem sich in kurzer Zeit eine tolle Freundschaft entwickelt hat.
    Das musste entsprechend gefeiert werden. Während sich die Mädels und das Herrenteam noch abrackerten, haben wir uns bis in den frühen Abend gepflegt die Kante gegeben, waren danach lecker essen (an dieser Stelle sollte man nochmal ‘Büffet Chen, Hohenstaufenring 13, lobend erwähnen) und den Abend mit einer ausgedehnten Kneipentour beendet. Ein rundum perfekter Ausklang für ein grandioses Rugbyjahr.