Termine / Berichte

Termin Informationen:

  • Fr
    22
    Mai
    2015
    So
    24
    Mai
    2015

    Union Cup 2015

    Brüssel

    An dem Donnerstag reisten die ASV Cologne Crushers als komplettes Team (punktgenau 15 Spieler und 4 treue Supporter) zum Union Cup 2015 nach Brüssel. Vor Ort wurden wir dann noch von einem Rugbyveteranen aus San Francisco unterstützt, der sich spontan entschlossen hatte, das Turnier mit uns zu bestreiten.

    In der belgischen Metropole wurde zum sechsten Mal das zweijährlich stattfindende Turnier der schwul/inklusiven europäischen Rugbymannschaften ausgetragen, und die Cologne Crushers sollten zum ersten Mal daran teilnehmen. Das Brüsseler Team - der Straffe Ketten RFC - erwies sich dabei als hervorragender Gastgeber. Der komplette Ablauf war nahezu perfekt organisiert und sowohl die sportlichen Gegebenheiten als auch das Rahmenprogramm ließen kaum Wünsche offen. Und das, obwohl ca. 500 Spieler und 200 Supporter aus 24 Mannschaften und 11 europäischen Nationen für einen ziemlichen Andrang sorgten. Daher muss hier auch nochmal ein großes Kompliment an die Straffen Ketten ausgesprochen werden, die sich in keiner Hinsicht haben lumpen lassen und den angereisten Teams über 4 Tage hinweg ein denkwürdiges Spektakel boten.

    Der Spielbetrieb begann am Freitag pünktlich um 9:00 Uhr und die 24 Teams wurden dazu in 8 Gruppen zu je 3 Mannschaften aufgeteilt. Die Cologne Crushers landeten mit den Berlin Bruisers (Das zweite schwule Rugbyteam aus Deutschland war mit gut 30 Mann angereist!) und den Turnierveteranen des Emerald Warriors RFC in einer Gruppe und hatten somit am ersten Tag 2 Spiele á 2 x 20 min zu bestreiten.

    Im ersten Spiel kam es zu einem allerersten Kräftemessen mit unseren Rugbybrüdern aus Berlin. Das Spiel war hart umkämpft und die Kölner haben es den Berlinern so schwer wie möglich gemacht. Trotzdem setzten sich am Ende die Hauptstädter mit einem 24:07-Sieg durch.

    Im zweiten Spiel gegen die Emerald Warriors aus Dublin standen unsere Chancen hingegen von Beginn an deutlich schlechter. Das irische Team gründete sich bereits 2003 und spielt seit vielen Jahren in der Leinster League J5. Das spiegelte sich dann auch im Endstand von 45:05 wieder.

    Da die Warriors Berlin ähnlich deutlich mit 39:07 schlugen, war die Gruppenplatzierung klar: Während am nächsten Tag Dublin um den Union Cup und Berlin um die Union Plate spielen würden, durften sich die Cologne Crushers in der dritten K.O.-Gruppe auf den Kampf um die Union Bowl freuen.

    Nach einer ausgiebigen Kneipentour in der Brüsseler Altstadt, bei der sich am Ende dann doch knapp 500 Rugger auf der nur knapp 50 Meter langen Kolenmarktstraat tummelten, ging es dann am Samstag mit einem geschenkten Sieg direkt in das Halbfinale um die Bowl weiter. Der Viertelfinalgegner Stockholm Berserkers RFC war verletzungsbedingt so weit geschwächt, dass er sich aus dem Turnier zurückzog und stattdessen die Reihen der Los Titanes aus Madrid auffüllte.

    Die frei gewordene Zeit nutzten einige Kölner, um die ebenfalls zum ersten Mal auf dem Union Cup auflaufende Mannschaft Libera RC aus Rom zu unterstützen, während die anderen Crushers gespannt das Spiel unserer beiden potentiellen Halbfinalgegner studierten. In diesem setzte sich die 2. XV der Kings Cross Steelers mit 29:00 gegen ihre eigene 3. XV durch. Die Steelers waren mit sage und schreibe 120 Mann angereist und standen mit 4! Mannschaften im Turnier.

    Das Ergebnis war zwar eine deutlich Ansage, aber die Kölner Jungs waren fest entschlossen, sich so teuer wie möglich gegen KCS II zu verkaufen und dabei auch noch eine Menge Spaß zu haben. Das dann folgende Halbfinale war - ganz unbescheiden - der absolute Höhepunkt unseres Union Cup-Debüts. Die Jungs von KCS II hatten wohl auf einen leichten Gegner spekuliert, aber die Crushers waren absolut nicht bereit ihnen das zu gönnen. Das Spiel war besonders im Sturm hart umkämpft und physisch fordernd. Zur 39. Minute stand es folglich noch 07:07 und der Sieg schien für Köln greifbar. Unglücklicherweise gelang den Steelers ein Durchbruch in der letzten Minute, so dass sie das Spiel knapp mit 14:07 gewannen. Auch wenn sich die Kölner geschlagen geben musste, währte der Ärger nur kurz. Dieses Spiel zeigte, dass noch Potential in uns schlummert und war definitiv das beste in unserer kurzen Team-Geschichte. So konnten wir zwar sieglos, aber dennoch erhobenen Hauptes von Platz gehen und die sich anschließenden Finalspiele genießen:

    Die Bowl holten die Cardiff Lions mit 07:00 gegen die Kings Cross Steelers II. Die Platzherren aus Brüssel bezwangen im Finale um die Plate die Caledonian Thebans aus Edinburgh mit 08:07 und last but not least sicherte sich das erste Team der Kings Cross Steelers den heiß begehrten Union Cup gegen die Manchester Village Spartans mit 24:03.

    Die große abendliche Party war ein würdiger Abschluss für ein rundum gelungenes Rugbywochenende, wobei die Showeinlagen im ESC-Stil und natürlich die Pokalvergaben für ordentlich Jubel sorgten. Jubeln konnte dann auch die Los Titanes de Madrid, die überraschend deutlich gewählt wurden, den kommenden Union Cup 2017 in der spanischen Hauptstadt auszutragen.

    Die ASV Cologne Crushers möchten sich hiermit nochmal bei den Straffe Ketten für einen unvergesslichen Union Cup bedanken. Aber natürlich auch bei unseren Gegnern, allen anderen Teilnehmern und den Spielern aus Frankreich, Brüssel und Amsterdam, die so nett waren, unsere nicht vorhandene Auswechselbank aufzufüllen.

    Wir sehen uns 2017 in Madrid!

    Hier geht es zu den Bildern!